Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Renato am 10 March 2021

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV publiziert regelmässig einen Newsletter zur Lebensmittelsicherheit.

Zitat aus Seismo Info 03/2021:

Veganismus: Forschende berichten über eine Studie zu den Auswirkungen der veganen Ernährung auf den Stoffwechsel von kleinen Kindern. Die Studie zeigt, dass Kinder, die sich vegan ernähren, einen bemerkenswert ver-änderten Stoffwechsel und tiefere Vitamin-A und -D-Werte haben als Kinder ohne spezielle Ernährung. Science-Daily, 2 Seiten. (21.01.2021). Originalpublikation: EMBOMolecularMedicine. Eine andere Studie der Universität Helsinki zeigte, dass die Knochenbildung und der Knochenabbau zunahmen, wenn ein Teil der tierischen Proteine der Ernährung durch vegane Proteine ersetzt wurde, was langfristig für die Knochengesundheit schädlich sein kann. Gemäss den Forschenden sind die Veränderungen im Knochenstoffwechsel sowie die tiefere Kalzium- und Vitamin-D-Aufnahme wahrscheinlich auf die geringe Menge an Milchprodukten zurückzuführen. EurekAlert!, 1 Seite. (10.02.2021). Originalpublikation: JournalOfNutrition.

(Hervorhebungen durch das BLV)

Was ist von dieser Zusammenfassung des BLV zu halten?

Die erste Studie mit den Kindern wurde gerade mal mit 6 veganen Kindern durchgeführt. Dabei wurden zudem positive Resultate ausgelassen (z.B. die bessere Folatversorgug der veganen Kinder). Beide Studien stammen aus dem sonnenarmen Finnland. Da deshalb eine Supplementierung von Vitamin D wichtig ist, werden in Finnland Kuhmilchgetränke mit diesem Vitamin angereichert. Pflanzliche Drinks werden meist nicht damit ergänzt. Deshalb ist es naheliegend, dass die Vitamin-D-Versorgung von Personen in Finnland, die keine Kuhmilchprodukte konsumieren problematisch ist – insbesondere, wenn das Vitamin nicht auf andere Weise supplementiert wird. Im Artikel unter EurekAlert! wird sogar explizit dieser Aspekt erwähnt:

Fluid dairy products, which are fortified with vitamin D in Finland, were partially replaced with plant-based drinks not fortified with calcium or vitamin D.

[Flüssige Milchprodukte, die in Finnland mit Vitamin D angereichert sind, wurden teilweise durch Getränke auf pflanzlicher Basis ersetzt, die nicht mit Kalzium oder Vitamin D angereichert sind.]

Bekanntlich ist das Vitamin D wichtig für den Knochenaufbau. Deshalb ist auch das Resultat der zweiten Studie aus Finnland nicht überraschend. Ausserdem hat die zweite erwähnte Studie mit einer veganen Ernährung nichts zu tun: Die Probanden, welche vermehrt pflanzliche Proteine zu sich nahmen, haben weiterhin 30% tierische Nahrungsmittel zu sich genommen. Um dennoch das negative Resultat in die Nähe der veganen Ernährung zu rücken, nannte das BLV diese Proteine nicht "pflanzliche Proteine", wie dies üblich wäre, sondern "vegane Proteine".

 

Ihnen gefällt, was Sie sehen?

Jetzt unterstützen

Spenden
Mitglied werden