Schlachtzahlen Schweiz

DruckversionPDF version
Schlachthaus

Über 71 Millionen «Nutztiere» wurden 2017 in der Schweiz geschlachtet. Das sind jeden Monat 6 Millionen Tiere, 197'000 pro Tag, 8200 pro Stunde, 137 in der Minute und 2 in jeder Sekunde! 

Doch selbst diese Menge reicht nicht aus, um den Fleischhunger in der Schweiz zu befriedigen. Zusätzlich muss fast nochmals soviel Fleisch vom Ausland importiert werden.

TierartAnzahl TiereInlandanteil
Rinder388'86480,9 %            
Kälber216'31496,6 %
Schweine2'658'92496.2 %
Schafe240'37737,9 %
Ziegen47'69062,3 %
Pferde21949,1 %
Geflügel67'475'52057,9 %
Kaninchen529'57942,4 %
Wild105'62429,5 %
Total71'665'08680,8 %

Der Pro-Kopf-Konsum von Fleisch liegt 2017 in der Schweiz bei 50 kg (ohne Fisch und Krustentiere), resp. 58,7 kg inkl. Fische und Krustentiere.

Im Jahr 2017 wurde in der Schweiz pro Kopf 50,01 kg Fleisch konsumiert. Wobei Schweinefleisch fast die Hälfte des gesamten Fleischkonsums ausmacht.

2008 verzehrten die Bewohner der Schweiz pro Person durchschnittlich 53,37 kg Fleisch – 3,3 kg oder 6 % mehr als heute . Danach nahm der Konsum bis 2011 eher noch etwas zu, während er ab 2012 – mit gewissen Schwankungen – leicht zurückging. Der allgemeine Rückgang ging vorallem auf das Konto von Schweine- und Kalbfleisch, während Geflügel mit einem Plus von 0,9 kg pro Person als einzige Tierart zugelegt hat.


In der Schweiz gibt es rund 30 grosse und mittelgrosse Schlachtbetriebe. Die beiden grössten Verarbeiter Micarna (Migros) und Bell (Coop) teilen sich einen Markanteil von 50%. Einer der grössten Schlachthöfe der Schweiz, auf dem laut eigener Statistik jährlich 237 000 Schweine und fast 100 000 Rinder und Kälber getötet werden, liegt mitten in Zürich. 

Micarna (Schweiz)

3100 Mitarbeiter
Getötete Tiere 2017:
Schweine: 686’856
Rinder:  71’540
Kälber:  40’471
Lämmer: 21’067
Masthühner:  27’188’992

Bell (Schweiz)

3600 Mitarbeiter
Getötete Tiere 2009:
Schweine: 666'417
Rinder:  112'788
Kälber:  52'583
Lämmer: 34'484
Geflügel:  17'231'379 

Letzte Aktualisierung: 29.04.2020