Skip to main content

Heute geht es also in die Ställe. Um 7.30 Uhr bin ich da und suche die zuständige Tierärztin. Sie erklärt mir kurz, was sie sich alles aufschreibt. Sobald ein Transporter mit Tieren ankommt, füllt sie die Tabelle aus. Noch bevor sie die Tiere überhaupt gesehen hat, werden sie für gesund und schlachttauglich befunden. Überhaupt werden fast alle Tiere als gesund befunden, wenn sie nicht gerade reingetragen werden müssen. Als gesund gelten sie auch dann, wenn sie nur auf 3 Beinen gehen oder riesige Umfangsvermehrungen an den Beinen haben.

Die Rinder, die ankommen, sind voller Panik. Kein Wunder: neuer Ort, Transportstress, Hitze, fremde Tiere und der Geruch nach Tod.
Auch bei den Schweinen läuft es nicht besser ab. Die Tiere sind recht neugierig und würden gerne die Gegend abschnüffeln. Stattdessen werden sie mit Schlägen in die Boxen getrieben. Hier stehen oder liegen die Tiere dicht an dicht. Teilweise sogar übereinander, weil kein Platz ist. Einige schauen mich traurig an; ihre Augen sind blau, andere braun. Weiter hinten werden die Tiere zur Schlachtung getrieben. Wieder mit vielen Schlägen. Die Schweine quieken panisch. Es ist hier so laut, dass man kaum sein eigenes Wort versteht.

Draussen ist es sehr heiss. Die Hitze staut sich in den Anhängern; in einem von ihnen liegen 2 Kühe fest. Sie atmen schwer und kommen nicht hoch. Mit etwas Wasser werden sie abgespritzt. Die anderen Kühe werden über sie hinweggetrieben. Der Lieferant hat einen elektrischen Kuhtreiber. «Ist das nicht verboten?», frage ich die Tierärztin. «Eigentlich schon», sagt sie. Das ist die einzige Reaktion auf meine Frage. Keine Konsequenzen.
Später sehe ich, dass zum Treiben der Tiere in Richtung Betäubungsstand ebenfalls diese Methode angewendet wird, obwohl es verboten ist.
Tiere aus biologischer Haltung landen hier ebenfalls. Ihnen ergeht es nicht besser.

Im Laufe des Tages höre ich viele Entschuldigungen und Phrasen, warum die Menschen hier arbeiten. «Das ist die Realität.» – «Irgendwer muss es ja machen.» – «Wir sind deswegen ja keine schlechten Menschen.» – «Keiner von uns macht das hier gerne.» – «Um hier zu arbeiten, muss man gefühllos sein.» Ob sich diese Person wohl bewusst ist, was sie soeben gesagt hat?

You like what you see?

Support us now

Spenden
Mitglied werden