Sportliche Höchstleistungen ohne tierische Proteine

DruckversionPDF version
Olympiade

Immer mehr aussergewöhnliche Leistungen von Vegetariern werden gemeldet, die enorme physische und mentale Anstrengung erforderten.

Artistenfamilie Widmayer

Fogrund Widmayer ist im Alter von 14 Jahren Meisterin von Würtemberg in der rhythmischen Sportgymnastik geworden. Waltrud Widmayer (Künstlername: Thora von der Teck) ist ebenfalls im Alter von 14 Jahren Deutsche Jugendmeisterin auf dem fliegenden Trapez geworden. Beide Widmayer-Mädchen sind in der dritten Generation Vegetarier. 

Bernard Gaschard

Eine andere bemerkenswerte sportliche Leistung wurde vom französischen Vegetarier Bernard Gaschard im Alter von 66 Jahren vollbracht. Im Jahr 1998 hat er an einem Langstreckenlauf namens “Grand Raid de la Réunion” teilgenommen und wurde erster in seiner Altersgruppe. Auf einem sehr schwierigen Terrain, in tropischer Hitze hat er ohne einmal zu rasten 132 km in 35:58:50 Stunden zurückgelegt. Er ist seit 40 Jahren Vegetarier und konsumiert weder raffinierten Zucker noch Kaffee und Alkohol. 

Ruth Heidrich

1982 wurde bei Ruth Heidrich im Alter von 47 Jahren Brustkrebs diagnostiziert und zwei Jahre später wurde ihr eine Brust abgenommen. In der Folge wurde sie Veganerin, begann intensiv zu trainieren, nahm am Ironman-Triathlon von Hawaii teil und gewann in ihrer Altersgruppe sechsmal. 1997, im Alter von 63 Jahren, ist Ruth Heidrich nicht nur eine vegane «Ironlady», die 600 Trophäen, Medaillen und Auszeichnungen (mit 60 Rennen im Jahr 1997) gewann, sondern auch eine berühmte Rednerin und Autorin von zwei Büchern. In ihrem Buch: «Ein Rennen für’s Leben: vom Krebs zum Ironman», erzählt sie nicht nur ihre Geschichte sondern zeigt auf, dass mit einer Mischung aus gesunder Ernährung, intensivem Training und starkem Willen jedermann Krankheiten überwinden kann. 

Natascha Badmann

Im Jahr 1998, hat die 31-jährige Schweizerin Natascha Badmann den 22. Triathlon von Hawaii gewonnen. «3,8 km zu schwimmen, 180 km Radfahren und dann 42 km unter sengender Sonne (40°C) zu laufen in nur 9:24:36 Stunden ist mit Sicherheit eine sportliche Höchstleistung par excellence.» Die Vegi-Powerfrau Natascha lebt seit zehn Jahren vegetarisch. 

Langstreckenradrennen mit Rohkost

Im Jahr 1998 wurde die Nahrung von sechs veganen Rohköstlern, die an einem Langstreckenradrennen (1450 km) teilnahmen, analysiert. Die sechs Teilnehmer, im Alter zwischen 21 und 78 Jahren, haben jeden Tag aufgeschrieben was sie gegessen und getrunken haben. Im Durchschnitt haben sie täglich 77 km mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 16 Stundenkilometern zurückgelegt. Die Untersuchung hat eine tägliche Energiezufuhr von 1348 Kalorien ergeben. Diese sehr tiefe Zahl liegt im Widerspruch mit einem täglichen Energieverbrauch von 4712 Kalorien. Diese Diskrepanz kann nicht ganz mit einem mittleren Gewichtsverlust von 4 Kilogramm erklärt werden. Einige Teilnehmer nahmen weniger als 2 Kilogramm ab. Das empfohlene Verhältnis der Energielieferanten in Form von 60 % Kohlenhydrate, 30 % Fett und 10 % Proteinen wurde eingehalten und die Teilnehmer erreichten Stockholm gesund und fit. 

Was ist aber mit Schnellkraftsportarten? Die meisten Sporternährungsfachbücher stellen die Eignung einer vegetarischen/veganen Ernährung für Kraftsportarten in Frage. Es ist jedoch eine Tatsache, dass zahlreiche Sportler, die Schnellkraft- und Muskelsportarten betreiben, Topathleten sind:

  • Ridgely Abele (USA):achtmaliger US Champion in Karate.
  • Peter Hussing (Deutschland): 1979 Europäischer Amateurboxmeister in der Schwergewichtsklasse. 
  • Andreas Cahling (Schweden/USA): 1980 Mr. International Body Building. 
  • Ingra Manecke (Deutschland): 1977 bis 1982 Deutscher Meister im Diskuswerfen. 
  • Edwin Moses (USA): Olympia Goldmedaillensieger und Weltrekordhalter im 400m Hürdenlauf. 
  • Pat Reeves (UK): Veganerin, 1990-1998 British Womens’s Masters und Open Championships im Gewichtheben. 
  • Surya Bonaly, Eiskunstlaufsiegerin (sechsmal Europameisterin)
  • Tennisspieler Billy Jean King, Chris Evert-Lloyd und Martina Navratilova.

All diese Elitesportler betreiben Sportarten, die Schnelligkeit und/oder Kraft erfordern. 

Prof. Dr. em. Marcel Hebbelinck 
Freie Universität Brüssel, V.U.B.

Letzte Aktualisierung: 30.06.2015
Weitere Infos:
  • Vegetarische Sportler auf der Swissveg-Promiliste