Lebenserwartung vs. Lebensdauer

DruckversionAls E-Mail sendenPDF version
Nutztiere

Kein einziges Tier, welches für den Fleischkonsum geschlachtet wird, erreicht auch nur einen Sechstel seiner natürlichen Lebenserwartung. Fast alle werden getötet, noch bevor sie überhaupt ausgewachsen sind. 

Ein Schwein würde z.B. 50-mal länger leben, wenn man es nicht schon nach 5 Monaten (eigentlich als grosses Ferkel) in den Schlachthof abtransportieren würde. Da jedoch jedes Schweinefleisch von solch jungen Tieren stammt, wird es nicht als Ferkelfleisch verkauft, weil es dann ja gar kein Schweinefleisch mehr geben würde.

Diese Zahlen regen zum Nachdenken an. Sie zeigen auf, dass die Tiere fast noch ihr ganzes Leben vor sich hätten, wenn man sie tötet, um ihren Körper zu Nahrungsmitteln zu verarbeiten. Die oft gehörte Abhilfe gegen das schlechte Gewissen, dass man den Schlachttieren nur ein gutes Leben geben müsse und sie dann ruhigen Gewissens schlachten und aufessen könne, ist nur eine Illusion.

Lebensdauer von Nutztieren

Tierart Natürl. Lebenserwartung Lebensdauer als "Nutztier"
Masthuhn 8 Jahre (selten 15)5-6 Wochen
Legehenne8 Jahre (selten 15)ca. 1 1/2 Jahre (ca. 300 Eier / Jahr)
Schwein 21 Jahre5 Monate
Kalb 25 Jahre3-5 Monate
Jungrind 25 Jahre8-10 Monate
Milchkuh 25 Jahre4-5 Jahre
Stier25 Jahre18-20 Monate
Schaf 20 Jahre6 Monate
Truthahn 15 Jahre2-3 Monate
Ente 15-20 Jahre3-4 Monate
Gans35-40 JahreEinige Monate
Kaninchen10 Jahre10-12 Wochen

Die natürliche Lebensdauer der ehutigen Nutztiere ist oft noch nicht einmal den Tierhaltern bekannt.
Wir haben deshalb eigene Recherchen angestellt und z.B. in Lebenshöfen nachgefragt, welche ihre Tiere nicht vorzeitig Töten. Daraus ergab sich obige Tabelle.
Wie beim Menschen ist auch bei den Tieren das natürliche Lebensalter kein exakter Wert, sondern eher eine Schätzung bzw. ein Durchschnitt, der natürlich nicht auf jedes einzelne Tier zutrifft.

Obiges Diagramm kann bei Swissveg kostenlos als A6-Karte (auch in grösseren Mengen) bestellt werden.