«Ich möchte keinen Tierfriedhof in meinem Magen!»

DruckversionPDF version
Tierfriedhof

Sie strahlt eine eigenwillige Schönheit aus, ist auf der ganzen Welt gefragt und Medienberichte charakterisieren sie als belesene, intellektuelle junge Frau. Auf ihrer Homepage zeigt sie Tiefgang, indem sie sich mit der Aussage porträtiert: «Was du in der äusseren Welt erlebst, ist ein Spiegel von deinem Inneren.» Wir wollten von ihr wissen, wie ein Fotomodell lebt, das sich für fleischlose Ernährung entschieden hat.

Gab es einen speziellen auslösenden Moment oder ein Erlebnis, dass du kein Fleisch isst?

Vor etwa 10 Jahren habe ich im Ausland verdorbenes Fleisch gegessen, danach war für mich die Sache klar.

Wie steht deine Familie dazu?

Sie meinen und hoffen, dass ich mich eines Tages wieder «normal» ernähren werde …

Was ist dein Lieblingsessen?

Eindeutig Avocado-Toast! Avocado mit dem Saft einer Zitronenhälfte vermischen, mit Himalaya-Salz und Pfeffer würzen und mit Vollkorntoast-Scheiben geniessen.

Was hat die Ernährung deiner Meinung nach für einen Einfluss auf die Schönheit?

Ernährung ist wichtig für das Wohlbefinden sowie auch für die Haut, die Fitness und den Energielevel. Die Figur kommt für mich an zweiter Stelle.

Warum liest man in den Massenmedien fast nichts über deine Ernährungsweise? Stehst du öffentlich dazu?

Auf jeden Fall, doch leider interessiert das die Massenmedien wohl eher weniger.

Empfindest du es als Verantwortung, anderen dein Wissen über die Ernährung weiterzugeben?

Ich gebe gerne Tipps, allerdings finde ich, dass jeder seinen eigenen Weg zu seiner für sich richtigen Ernährung finden muss. Ich bin keine Priesterin und weiss nur, was für mich persönlich richtig und gut ist, jeder muss das für sich selber entscheiden und wissen.

Würdest du auch auf die Strasse gehen, um für die Gerechtigkeit den Tieren gegenüber einzustehen?

Ich bin allgemein gegen Gewalt, und für Gerechtigkeit setze ich mich auf jeden Fall ein, allerdings bin ich bis jetzt noch nie auf die Strasse gegangen für irgendetwas. Es gibt auch andere Wege, Aufmerksamkeit auf Themen zu lenken, und wie gesagt bin ich keine «Priesterin», die weiss, was richtig ist für alle. Heutzutage kann man ja schon mit einer Website oder mit einem Blog Aufmerksamkeit auf Themen ziehen.

Musst du dich oft rechtfertigen für die Art, wie du dich ernährst?

Eigentlich nicht, obwohl auch mich die Leute oft fragen, warum ich Vegetarierin bin. Ich antworte meistens mit dem Satz, dass ich keinen Tierfriedhof in meinem Magen möchte, und da kann niemand wirklich was dagegen sagen!

In welcher Stadt ist es am einfachsten, sich vegetarisch zu ernähren? Wo am schwierigsten?

In Los Angeles ist es wohl am einfachsten, dicht gefolgt von New York. Zürich finde ich nicht schlecht, mit Restaurants wie Hiltl, Samses, Tibits, Biosumo, Les Gourmandises de Miyuko. Paris dagegen ist eher schwierig in solchen Angelegenheiten.

Wenn du Königin der Welt wärst − was würdest du anordnen?

Ich würde in die Forschung für alternative Energien investieren und allen Menschen auf der Welt gleichberechtigt Dinge wie Ernährung, Bildung und medizinische Versorgung zugänglich machen. Und ich würde alles tun, um den Frieden auf der Welt zu fördern!

Nell Andris

Nadines Tipps für eine schlanke Figur


Die Figur zu halten, ist kein grosses Problem. Natürlich müssen wir Models uns an die Regeln halten und können nicht plötzlich zunehmen oder die Figur verändern, schliesslich verlassen sich die Designer auf die angegebenen Masse! Deshalb habe ich ein paar Tipps und Tricks, die ich gerne teile.

1. Nur so viel essen, wie man auch verbrennt! Das ist der wichtigste Trick! Wenn ich ein Fotoshooting oder eine Modenschau habe, achte ich im Vorfeld streng darauf, was ich esse und wie viele Kalorien ich verbrenne. Hungern ist nie die Lösung, vor allem, weil der Körper nicht in der Lage ist, damit umzugehen und den Jo-Jo-Effekt auslöst. Nur vernünftig essen kann helfen, gesund zu bleiben!

2. Trinken: Genügend Wasser trinken, ist das Beste, was man tun kann, damit die Haut frisch aussieht. Auch ungesüsster Kräutertee ist geeignet. Keine (künstlich) gesüssten Getränke! Ich liebe Cappuccino und bin ein grosser Fan von «Coffee to go». Am besten man trinkt ihn schwarz oder hält sich an Sojamilch.

Nadine Strittmatter persönlich

Geboren am 4. September 1984 in Baden, nahm sie als 16-Jährige am Elite-Model-Look-Wettbewerb teil und erreichte den fünften Rang. Nach Abschluss der Schule zog sie für einige Monate nach London, doch sie fand keine geeignete Agentur und liess sich in Paris nieder. Dort ging es mit ihrer Karriere bergauf, sie wurde von grossen Namen wie Karl Lagerfeld und John Galliano gebucht und präsentierte rasch Mode von Top-Designern wie Chanel und Christian Dior. Seit 2002 ist die Aargauerin ein Model auf dem internationalen Parkett. Sie lief in Paris, Milano, Berlin und New York für Marken wie Armani, Givenchy und Victorias Secret.

Seit 2007 nimmt sie Schauspielunterricht und widmet sich vermehrt der Filmproduktion. Ihr erster Kurzfilm wurde 2011 an den Internationalen Filmfestspielen in Cannes gezeigt. An der Castingshow «Fashion Days Model Challenge» amtete sie als Jurymitglied und trat als Co-Moderatorin auf.

Heute lebt sie in Wettingen, pendelt jedoch ständig zwischen New York, Paris und Los Angeles und ist die Ambassadorin von Myclimate.

Weitere Infos: